Seminar: An der Seite der Armen gegen Raubbau-Wirtschaft, Umwelt-Zerstörung Aufbrüche in Zeiten des Klimawandels, 27.-28. November 2015 - Rastatt

Seminar: An der Seite der Armen gegen Raubbau-Wirtschaft, Umwelt-Zerstörung

Aufbrüche in Zeiten des Klimawandels

Bildungshaus St. Bernhard in Rastatt

Der Klimawandel steht ganz oben auf der Agenda der Weltgemeinschaft; die politischen Entscheidungen spitzen sich zu. Der Gebrauch der Energiequellen, der Verbrauch nicht regenerierbarer Rohstoffe und die Erzeugung von Treibhausgasen bedürfen der Regelung.

Im letzen Dezember hat die 20. Klimakonferenz in Lima stattgefunden. Die UN-Klimaverhandlungen in Paris im Dez. 2015 sind ein weiterer, gewiss wichtiger Baustein zu mehr Klimaschutz, wo Entscheidungen zu erwarten sind. Doch sie alleine werden den Klimawandel kaum abmildern.

Wie können wir uns für eine ambitionierte nationale Umsetzung einsetzen? Wie können internationale Partnerschaften Lasten durch die Folgen des Klimawandels im Süden hier thematisieren und dort abmildern? Wie kann nach dem Gipfel in Paris die Dynamik für mehr Klimaschutz erhöht werden?

Diesen Fragen werden wir beim Seminar nachgehen und erwarten gute Impulse der Referenten.

Freitag, 27.11.2015

 

17.30 Uhr Begrüßung - Programmvorstellung

 

19.00 Uhr Einstieg: "Klimawandel bei uns?" Erfahrungen der Teilnehmer/innen

 

19.30 Uhr "Klimawandel in Peru: Auswirkungen bis auf Landwirtschaft, Ernährung und Wasserversorgung" Referent: Antonio Zambrano Allende (MOCICC, Lima)

 

21:00 Uhr Filmausschnitte aus der DVD bis "Unterwegs in die Zukunft

 

21:30 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Samstag, 28.11.2015

 

09.00 Uhr "Klimawandel: Ist es schon 5 nach 12?" Forderungen von Kirche und bis Zivilgesellschaft an die Klimakonferenz COP 21 in Paris

Referent: Stefan Tuschen

MISEREOR, Aachen

 

11.00h "Der Weckruf des Papstes: Forderungen und Visionen der Enzyklika bis 'Laudato si'"

Referent: Thomas Wallimann

Sozialinstitut der KAB Schweiz, Luzern

 

13:30 Uhr "Ändern wir das System, nicht das Klima! Forderungen der peruanischen Kirche und Zivilgesellschaft an die Klimakonferenz COP 21 in Paris"

Referent: Antonio Zambrano Allende

MOCICC, Lima

 

14.30 Uhr "Weder ohnmächtig noch hilflos: Was können WIR tun?"

Impuls und Moderation: Dr. Patrik Schneider

Anschl. Arbeitsgruppen mit den Referenten

 

16.30 Uhr Berichte und Abschlussdiskussion

 

gegen 17.15 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Veranstalter und weitere Informationen:

Katholisches Soziales Bildungswerk KSB, Freiburg in Kooperation mit:

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Erzdiözese Freiburg e.V. / D-791004 Freiburg kab@seelsorgeamt-freiburg.de www.kab-freiburg.de

Informationsstelle Peru e.V., D-79010 Freiburg Tel. 0761-7070840, merk@infostelle-peru.de www.infostelle-peru.de