„Diese Wirtschaft tötet“ Auf den Spuren einer Gesellschaft jenseits der Wachstumsfalle, 19. November 2015 - Waldkirch

19:00 Uhr Vortrag und Diskussion

Kat. Gemeindezentrum Waldkirch St. Margarethen, Kirchplatz 9, Ort wird sich ggf. noch ändern

 

 

Referentin: Leni Breymaier

Landesvorsitzende ver.di und SPD Baden-Württemberg

 

 

 

Referentin: Erna Groll

Landesvorsitzende der KAB Bayern, Stadträtin der Grünen in Kempten

 

 

 

 

 

 

Das Urteil von Papst Franziskus über den gegenwärtigen Finanzkapitalismus, diese Wirtschaft töte, klingt schroff und schrill. Der Verweis auf die "soziale Marktwirtschaft", die nur noch schwach praktische Geltung und auch systematische Grenzen hat hilft nicht. Der marktwirtschaftlichen Wachstumslogik ist die Politik bisher nicht gewachsen.

Die von den Finanzmärkten gesteuerte Wirtschaftsdynamik führt zu immer größeren sozialen Verwerfungen, zur Zerstörung der kulturellen, sozialen und ökologischen Lebensgrundlagen. Wollten alle Menschen so leben wie wir gegenwärtig, so bräuchten wir drei Erden.

Das Leben wird zukünftig erst gut, wenn wir aus dem Hamsterrad finanzkapitalistischer "Sachzwänge" ausbrechen und mehr als eine "marktkonforme Demokratie" erstreben. Der scheinbare Überfluss der Waren und die Vielfalt der Optionen ist kein Ersatz für ein sinnvolles Leben für alle Menschen in Beziehungs-, Beteiligungs- und Zeitwohlstand.

Die Zeit ist reif für "größere Gerechtigkeit".