„Auf dem Weg zu einer diakonischen Unternehmens- kultur“ – Welche Alternativen zum Dritten Weg gibt es?, 11. November 2015 - Müllheim

19:00 Uhr Podiumsdiskussion

Ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 5, Müllheim (hinter der Stadtkirche)

Der Dritte Weg mit einer von Arbeitnehmern und Arbeitgebern paritätisch besetzten arbeitsrechtlichen Kommission ist ins Gerede gekommen. Anlass dafür waren zum einen der Lohnkostendruck, den auch diakonische Einrichtungen weitergegeben haben.

Zum anderen wird die Frage gestellt, wie weit der Dritte Weg das Verhältnis von Arbeitgebern und Arbeitnehmern tatsächlich paritätisch regeln kann. Der Referent, Franz Segbers, wird das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen vertreten und zugleich dafür plädieren, die Gewerkschaften als Verhandlungspartner zu akzeptieren.

Die Gesprächspartner Irene Gölz und Urs Keller werden im Gespräch ihre Sichtweisen dazu darlegen.

Die Diskussion wird sich anschließend für alle öffnen.

 

 

 

Moderation: Andreas Borden

Wirtschafts- und Sozialpfarrer, KDA-Südbaden

 

 

 

 

 

 

 

Zur Person der Diskutierenden:

 

 

 

Prof. Dr. Franz Segbers

außerplanmäßiger Professor für Sozialethik an der Universität Marburg, bis 2011 Referatsleiter im Diakonischen Werk Hessen und Nassau für Arbeit, Ethik und Sozialpolitik

 

 

 

 

 

 

Irene Gölz

ver.di Baden-Württemberg, Landesfachbereichsleiterin, Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

 

 

 

 

 

Oberkirchenrat Urs Keller

Leiter des Referats Diakonie der Evangelischen Landeskirche in Baden, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes Baden